Features

ReTest implementiert einen völlig neuartigen Testansatz, mit vielen interessanten Eigenschaften und Vorteilen:

  • Aufzeichnen von Tests durch Fachanwender. ReTest legt besonderen Wert auf Benutzerfreundlichkeit. Dadurch können Fachanwender ohne technische Kenntnisse oder spezielle Testerkenntnisse Tests aufzeichnen.
  • Difference Testing. Difference Testing bringt eine Vielzahl weiterer Vorteile mit sich. Dazu gehören unter anderem die robuste Komponentenidentifikation mittels, das Erkennen von unscheinbaren Änderungen und die Dokumentation des Ist- bzw. Soll-Zustandes.
  • Einfache Pflege durch Übernehmen/Ignorieren/Ablehnen von Änderungen. Das ReView-Modul von ReTest hat sich als besonders hilfreich in der Prüfung von Änderungen und der Pflege von Tests erwiesen. Durch die intuitive Aufbereitung von Änderungen zusammen mit der Möglichkeit gleichartige Änderungen auf einmal zu übernehmen, macht das Pflegen der Tests regelrecht Spaß! Wie man mit ReTest UI-Tests pflegt
  • Meldungsrobuste Testausführung. Wenn während der Testausführung bspw. Meldungen (modale Dialoge) erscheinen, auf welchen nur ein einzelner Button betätigt werden kann (z.B. "Ok"), so wird dieser Button automatisch getätigt und dieser zusätzliche Schritt im Testprotokoll dokumentiert. Eigene Handler können in Java implementiert werden und erlauben so flexibel auf anwendungstypische Dialoge zu reagieren.
  • Dokumentation von Ausführungszeiten. Durch die automatische Erkennung von Wartezeiten ist es möglich zu dokumentieren, wie lange ein einzelner Ladevorgang dauert. ReTest kann automatisch Ladezeiten, die sich wesentlich verlängert haben, als Änderung anzeigen.
  • Testgenerierung mittels KI. ReTest kombiniert Monkey-Testing mit künstlicher Intelligenz und nutzt Difference Testing, um mit den erzeugten Tests fachliche Wiederholgenauigkeit und damit Konsistenz sicherzustellen.
  • Einbindung in Continuous Integration. ReTest kann per Ant bzw. direktem Aufruf (und damit auch durch Maven und den meisten anderen gängigen Build-Systemen) gestartet werden. Damit lässt es sich in quasi jedes CI-Szenario und jeden Workflow integrieren. Auswertung und Darstellung werden mit einem eigenen HTML-Report, direkt in der ReTest-GUI oder mittels TAP und damit bspw. dem Jenkins TAP-Plugin ermöglicht.
  • Niedriger Installations- / Konfigurationsaufwand. ReTest kommt für die meisten Systeme mit einer sehr einfachen Installation und mit sehr wenig Konfiguration aus. Einfach entpacken und loslegen!
  • Integrierte Coverage-Analyse. Um eine möglichst optimale Abdeckung zu gewährleisten, arbeitet ReTest standardmäßig mit einer integrierten Coverage-Analyse. Damit erhält man sofort eine Einschätzung über die Testabdeckung der Software, und damit über das verbleibende Restrisiko unentdeckter Fehler.
  • Generierte Berichte können als SW-Dokumentation genutzt werden. Die generierten Berichte eignen sich gleichzeitig hervorragend zur Dokumentation von Abläufen und Prozessen innerhalb der Software – ideal bebildert mit Screenshots der Aktionsziele und der resultierenden Fenster. Der Testbericht lässt sich gleich als Ablaufdokumentation nutzen
  • Einfache Versionierung der Tests als XML. Die Tests liegen wahlweise im XML-Format vor. Diese können einfach versioniert werden und Änderungen an der Benutzeroberfläche der Software werden damit sogar im Versionssystem direkt ersichtlich.
  • Hochrobuster Algorithmus zur Komponenten-Wiedererkennung. Wir bereiten gerade eine Patentanmeldung unseres Wiedererkennungsalgorithmus vor, deshalb können wir an dieser Stelle leider noch nicht mehr preisgeben...